Den folgenden Artikel schrieb der Musiker Peter M. Haas

• • • Diese Seite wurde zuletzt aktualisiert am 27.10.2021




Die Bassknöpfe am Akkordeon: Grifftabelle für die linke Hand

Je nach Größe des Instrumentes, hat ein Bassfeld des Akkordeons 48, 72 oder 96 Bässe. Wie sie belegt sind, siehst du im Griffplan weiter unten.





Kleine Akkordeons: 40/48 Bässe

Der Umfang des 48-bässigen Akkordeons ist gelb dargestellt. Er umfasst die wichtigsten Basstöne und ihre zugehörigen Akkorde.
Es gibt auch 40-bässige Akkordeons. Sie haben die gleiche Knopfanordnung, aber die Reihe der verminderten Akkorde fehlt.




Mittelkleine Instrumente: 60/72 Bässe

Der Umfang des 72-bässigen Akkordeons ist grün dargestellt. Er umfasst alle Basstöne des Quintenzirkels und ihre zugehörigen Akkorde. Zu den äußeren Reihen können aber die Akkordnachbarn nicht gespielt werden, da man an das entgegengesetzte Ende des Bassfeldes springen müsste.
Es gibt auch 60-bässige Akkordeons. Sie haben die gleiche Knopfanordnung, aber die Reihe der verminderten Akkorde fehlt.




Größere Akkordeons: 80/96 Bässe

Der Umfang des 96-bässigen Akkordeons ist blau dargestellt. Er umfasst alle Basstöne des Quintenzirkels und ihre zugehörigen Akkorde; zu den Akkorden des Randbereiches sind auch die benachbarten Akkorde verfügbar.
Es gibt auch 80-bässige Akkordeons. Sie haben die gleiche Knopfanordnung, aber die Reihe der verminderten Akkorde fehlt.




Große Instrumente: 120 Bässe

Instrumente für klassische Spieler haben noch mehr Knöpfe, nämlich 120.




Griffplan

Klicke auf die Grafik, um die Darstellung in voller Größe zu sehen!

Grifftabelle für die Bassknöpfe am Akkordeon © P.M.Haas, 2018-2021




Auch das könnte dich interessieren:


Nach welchem Prinzip sind die Bassknöpfe angeordnet?

Die Anordnung der Bassknöpfe am Akkordeon folgt einem ganz einfachen Prinzip. Du findest die Beschreibung auf der folgenden Seite:

https://www.petermhaas.de/info-lexikon/akkordeon-baesse-lernen-so-sind-die-bassknoepfe-angeordnet/






teaser für Anfänger Sparpaket von Peter M Haas





Diesen Artikel schrieb der Musiker Peter M. Haas
Cookie Consent mit Real Cookie Banner