Cover-Bild "Akkordeon KULT-FILM Melodien" von Peter M. Haas

Peter M. Haas:
Akkordeon KULT-FILM Melodien

Band 1 und Band 2
jeweils 44 Seiten, Manuskriptdruck in Broschurheftung

Nicht auf dem Buchmarkt erhältlich – Du kannst Testleser werden

Hier stelle ich eine neue, zweibändige Sammlung von Arrangements vor. Ich hoffe ich habe damit den Geschmack vieler Fans getroffen. Für mich war das Recherchieren der Filme, das Transkribieren und Arrangieren der Musikstücke ein spannendes Erlebnis.

Die Stücke sind als Duett arrangiert. Duett-Partner kann ein zweites Akkordeon sein, oder jedes beliebige Melodie-Instrument. Be-Stimmen können auf Anfrage als pdf-Datei bezogen werden. Wer eine einfache Solo-Fassung spielen will, kombiniert die Oberstimme mit der linken Hand der Begleitstimme.Da überall auch die „normalen“ Akkordsymbole angegeben sind (nicht nur die Akkordeon-Knopfnamen, die kein anderer Musiker vesteht), kann in der Gruppe auch ein Gitarren- oder Klavierpart hinzukommen.

„Akkordeon-Kultfilm“, – vielen fällt sicher als erstes die sattsam bekannte, wunderbare „Welt der Amélie“ ein, mit deren Musik Yann Tiersen bekannt wurde. Der anrührende Film „Schulze gets the Blues“. Und die „Gipsy“-Filme des Regisseurs Kustorica. Und der Film „Brot und Tulpen“, in dem Akkordeonmusik eine nicht ganz unwichtige Rolle spielt. „Kult“ sind in meinen Ohren auch die Musiken, die Nino Rota zu den Fellini-Filmen schrieb.

Dann gibt es auch weniger bekannte Filme, aus denen aber berühmte Melodien stammen: Piazzolla schrieb sein „Oblivion“ als Musik zu „Enrico IV“. Das weltberühmte Chanson „Les Feuilles Mortes“ war Leitmotiv im Marcel-Carné-Film „Les Portes de la Nuit“.

Ein besonderer Tipp für alle Volks- und Weltmusik-Fans sind die Dokumentarfilme des Schweizer Regisseurs Stefan Schwietert. Er hat nicht nur den Film „Accordion Tribe“ über das gleichnamige Ensemble gedreht, sondern vorher und nachher viele Dokumentarfilme über lebendige Musiktraditionen: „A Tickle In Your Heart“, „Accordeón Del Diablo“, und zuletzt „Balkan-Melodie“. Wenn ihr sie noch nicht kennt: ansehen!!!!!

Als Leseprobe findest du das Stück „Taljanska“ in meiner „download“-Rubrik.

Der Lesertest ist erfolgreich abgeschlossen.
Leider kann es noch lange dauern, bis eine Verlagsveröffentlichung erfolgt.

Bitte erfrage per email, welche Neuigkeiten es gibt!