Titelbild zum Groove Workshop von Peter M. Haas

Viele sagen oder denken: „Improvisation ist eine hohe Kunst. Nur dann kann man improvisieren, wenn man sehr hohe Theoriekenntnis besitzt.“ Das ist zum Glück nichts als eine Legende. Um drauflos zu spielen, braucht es eigentlich nur die Lust darauf – sowie ein bisschen Hingabe und Geduld. Dann werden ein paar Tipps reichen, damit du starten kannst, in Bewegung zu kommen und Spaß damit zu haben.


Worum es in diesem Workshop geht

Dieser Workshop funktioniert (fast) völlig ohne Noten. Du lernst einen Basis-Groove kennen, und ich werde dir vielfältige Anregungen geben, auf einem einfachen Tonvorrat mit der rechten Hand zu improvisieren.


Was es kostet, diesen Workshop anzuschauen und durchzuarbeiten

Während dieser Workshop entsteht, ist er für Testleser kostenfrei. Später kann man ihn gegen einen „Eintrittspreis“ freischalten lassen.


„THE GROOVE“

Noch ein Hinweis: Das Foto im Header dieses Workshops ist das Logo des Music-Clubs „The Groove“ im Herzen von New York. The Groove is the only place in New York City to hear live Funk, Soul, and R&B music 7 nights a week. Ich denke, die Clubbetreiber sind nicht böse, wenn ich hier ihr Logo verwende und so ein bisschen Werbung betreibe. Mehr zum Club auf der website clubgroovenyc.com






Hier geht es los!

Ein Klick auf den blauen Button führt dich direkt zum Online-workshop „Grooven und improvisieren“.






Rückmeldung erwünscht

Ich freue mich sehr, wenn du mir zum Schluss ein Feedback gibst, ob dir dieser Workshop Spaß gemacht hat, und ob die Informationen aus dieser Lerneinheit hilfreich für dich waren.

Klicke hier, damit ich deine Meinung erfahre: